1971-1980 - BZV Alberschwende

Chronik 1971-1980

 

1971

Am 16. Jänner ist Peter Winder, Müselbach 319, im 69. Lebensjahr verstorben.

Folgende Jungimker sind dem Verein beigetreten:

Edwin Gmeiner, geb. 20.09.1941, Hinteregg 52

Meinrad Huber, geb. 28.03.1950, Burgen 184 und

Ludwig Metzler, geb. 30.07.1941, Dreßlen 528.

Laut Mitgliederliste, die am 18.08.1971 dem VIV übersandt wurde, hatte der Verein 23 Mitglieder, die 164 Bienenvölker betreuten. Diese Mitgliederliste ist aber mit Sicherheit unvollständig, denn Adolf Bereuter, Ahornach 56 (später Weitloch 633) und seine Söhne Erich und Werner sind nicht angeführt.

Am 19. Dezember wurde im Gasthaus Engel die Jahreshauptversammlung durchgeführt.

Kassier Ewald Hopfner teilte mit, daß in den vergangenen beiden Jahren deshalb keine Mitgliedsbeiträge eingehoben wurden, weil Obmann Alois Flatz diese für alle Mitglieder gespendet habe.

Der Präsident des VIV Jakob Gebhart überreichte dem Schriftführer Ernst Böhler das silberne Ehrenzeichen des VIV.

Der verdiente Obmann Alois Flatz legte sein Amt nieder und war nicht mehr zu bewegen, weiterhin als Obmann tätig zu sein. Mit ihm legten auch die anderen Funktionäre ihre Ämter nieder. Es kam zu einem Generationswechsel.

Bei den Neuwahlen wurden folgende Personen als Funktionäre gewählt:

Werner Bereuter, Ahornach 56, als Obmann,

Erwin Fink, Lanzen 219, als Schriftführer,

Alfons Dür, Stölzlen 38, als Kassier,

Ewald Hopfner, Schwarzen 364, als Bienenwart.

Auf die Wahl eines Obmannstellvertreters wurde glatt vergessen.

Über Antrag wurde Alois Flatz für seine Verdienste von der Hauptversammlung zum Ehrenobmann ernannt.

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 60.-- S erhöht. Bei der Mitgliederfassung wurden 32 Imker eingetragen.

Der Kassastand beträgt: 3.807,55 S.


1972

Am 8. Februar ist Josef Beck, Müselbach 322, im 63. Lebensjahr verstorben.

Am 8. April ist Herbert Flatz, Burgen 185, im Alter von 41 Jahren gestorben.

Am 15. April wurde eine Frühjahrsversammlung im Gasthaus Lässer eingeladen. Wanderlehrer Siegfried Schmid aus Bregenz hielt ein Referat über die Wandtracht.

Am 12. Mai ist Stanislaus Reznik, Nannen 206, im Alter von 47 Jahren verstorben.

Bei der Ständeschau am 18. Juni wurden die Bienenstände von Johann Eiler, Rohnen 504, Albert Schedler, Bühel 168, Ewald Hopfner, Schwarzen 364 und Josef Lässer, Müselbach 400, besucht.

Der erste Vereinsausflug fand am 6. August statt. Es war eine Fahrt rund ums Ländle mit Besichtigung von Wanderständen im Arlberggebiet.

Die Jahreshauptversammlung wurde am 8. Dezember im Gasthaus Ochsen durchgeführt.

Hauptschullehrer Ludwig Metzler, Dreßlen 528, wurde zum Obmannstellvertreter gewählt.

Wanderlehrer Georg Kleber aus Andelsbuch hielt ein Referat über Bienenkrankheiten und über die Betriebsweise.

Folgende Personen sind zu Imkern und Vereinsmitgliedern geworden:

Anton Gmeiner, geb. 22.10.1929, Lanzen 227

Josef Lässer, geb. 17.03.1940, Müselbach 299

Thomas Sohm, geb. 03.06.1952, Henseln 69 und

Anton Wirth, geb. 18.10.1928, Gschwend 453.

Ida Bereuter, geb. 22.06.1895, Schwarzen 372, Gattin des 1964 verstorbenen Mitglieds Otto Bereuter, trat dem Verein als unterstützendes Mitglied bei.

Der Verein hat 37 Mitglieder und im Herbst wurden 185 Völker eingewintert.


1973

Erstmals wurde ein Unterhaltungsabend eingeführt, wobei am 11. Februar zu einem Preisjassen in das Gasthaus Brauerei eingeladen wurde.

Beim Vereinsausflug am 26. August wurde der Lehrbienenstand des Wanderlehrers Georg Kleber in Andelsbuch, seine Reinzuchtbelegstelle Lecknertal und die Großimkerei Schehle in Mayerhöfen, Deutschland besichtigt.

Die Jahreshauptversammlung fand am 15. Dezember im Gasthaus Brauerei statt. Es wurde ein Film über die Bienentänze vorgeführt.

Bienenwart Ewald Hopfner berichtete, daß auf sämtlichen Ständen die Bienenvölker untersucht worden seien. Der Gesundheitszustand sei zufriedenstellend gewesen. Der allgemeine Trend in der Betriebsweise gehe heute zu den Magazinsbeuten. Bei der derzeitigen Energiekrise würde man gut tun, die alten Beuten in Wärme umzuwandeln, um wenigstens eine warme Stube zu bekommen.

Der Verein hat folgenden Zuwachs erhalten:

Gotthard Haas, geb. 02.07.1929, Nannen 216

Peter Rusch, geb. 20.05.1953, Weitloch 639

Hubert Lang, geb. Gschwend 510 und

Gilbert Stadelmann, Hinterfeld 122.

Die beiden Letztgenannten haben jedoch noch im selben Jahr die Imkerei wieder aufgegeben. Georg Eiler, Näpfle 256, hat die Imkerei ebenfalls aufgegeben und ist aus dem Verein ausgetreten.

Der Verein hatte 41 Mitglieder, die im Herbst 180 Völker eingewintert haben.

Der Kassastand betrug 2.644,26 S.


1974

Am 14. Jänner ist Josef Lässer, Müselbach 400, im Alter von 77 Jahren gestorben.

Am Funkensonntag, den 3. März wurden beim Preisjassen im Gasthaus Brauerei wieder die Karten gemischt.

Bei der Frühjahrsversammlung am 7. April im Gasthaus Brauerei wurden von Wanderlehrer Georg Kleber Filme über die Faulbrut, die Schwarmverhinderung mit Ablegerbildung und über die Honigtauerzeuger in der Waldtracht vorgeführt.

Am 30. April ist Anton Metzler, Stauder 75, im 81. Lebensjahr verstorben.

Bei der Ständeschau am 3. Juni wurde der Außenstand des Wanderlehrers Georg Kleber im Bezauerwald und der Bienenstand unseres Mitgliedes Konrad Willam, Reute 291, besucht.

Der Vereinsausflug wurde am 14. Juli zur Imkerschule Imst durchgeführt. Durch die Imkerschule führte Imkermeister Zangerle.

Am 20. November stellte der Verein an die Gemeinde ein Ansuchen um Gewährung eines Unterstützungsbeitrages. In dem Ansuchen wurden selbstverständlich die Leistungen der Biene für die Allgemeinheit erwähnt. In der Sitzung vom 19. Dezember wurde das Ansuchen bei Stimmengleichheit ( je 9 Ja- und Neinstimmen) abgelehnt. Es wird also noch viel Öffentlichkeitsarbeit bedürfen, bis die Leistungen der Bienen in der Allgemeinheit bekannt sind.

Nachstehende Personen sind dem Verein als aktive Imker beigetreten:

Ernst Willam, geb. 06.01.1960, Reute 291

Karl Schmidinger, geb. 26.11.1925, Buch, HNr 49

Jodok Sutterlüty, geb. 19.04.1958, Nannen 208

Werner Schwendinger, geb. Dornbirn, Tobel 4 und

Peter Winder, geb. 12.09.1949, Müselbach 556.

Die Jahreshauptversammlung wurde am 1. Dezember im Gasthaus Brauerei abgehalten. Wanderlehrer Georg Kleber hielt einen Diavortrag über Bienenkrankheiten.

Die Neuwahl in der Vereinsleitung brachte keine Veränderung. Es wurden jedoch Peter Winder, Müselbach 556 und Karl Schmidinger, Buch HNr 49, als Beiräte in den Ausschuß gewählt.

Der Verein hatte 40 Mitglieder, die 252 Bienenvölker betreuen.

Der Vereinsbeitrag wurde auf 80.-- S erhöht. Der Kassastand beträgt 5.490.-- S.


1975

Am 16. Februar wurde zur Abendunterhaltung - erstmals Preisjassen und Tanz - in das Hotel Engel eingeladen. Dieses Imkerkränzchen fand über die Vereinsgrenzen hinaus Lob und sollte in Zukunft zur Tradition werden.

Am 2. Mai wurde die Frühjahrsversammlung abgehalten. Wanderlehrer Andreas Loacker aus Götzis referierte über die Königinnenzucht.

Bei der Ständeschau im Mai wurden die Bienenstände der Mitglieder Johann Eiler, Rohnen 504, Obmannstellvertreter Ludwig Metzler, Dreßlen 528, (Stand am Tannerberg) und Anton Gmeiner, Lanzen 227, besucht.

Beim Vereinsausflug im Juli wurde der Klosterbienenstand der Propstei St. Gerold im Großen Walsertal besichtigt.

Ehrenobmann Alois Flatz wurde vom VIV mit der bronzenen Weipplmedaille, die ihm vom ÖIB verliehen wurde, geehrt.

Der Höhepunkt des Vereinsjahres war aber sicherlich die Ehrung verdienter Mitglieder am 30. August im Hotel Engel. Die Geehrten wurden in einer Tonbildschau vorgestellt. Sie wurde von Obmannstellvertreter Ludwig Metzler erstellt.

Geehrt wurden:

Mit der bronzenen Weipplmedaille des ÖIB:

                            Konrad Huber, Zoll 85

                            Konrad Schedler, Näpfle 254

                            Siegfried Sohm, Hag 107

                            Konrad Willam, Reute 291.

Mit dem grünen Ehrenzeichen des VIV:

                            Adolf Bereuter, Ahornach 56

                            Josef Fuchs, Nannen 336

                            Adolf Gmeiner, Weitloch 246

                            Alfred Gmeiner, Dreßlen 240

                            Franz Huber, Bühel 221

                            Albert Schedler, Bühel 168

                            Georg Winder, Nannen 374.


Nachstehende Personen sind Imker und Vereinsmitglieder geworden:

Ildefons Flatz, geb. 16.07.1933, Feld 524

Guntram Geuze, geb. 13.08.1929, Hof 463

Peter Klaus Gmeiner, geb. 13.12.1961, Feld 323

Josef Sohm, geb. 02.03.1958, Henseln 69

Paul Sohm, geb. 02.07.1941, Höll 606

Emil Spitzer, geb. 21.04.1910, Bühel 515 und

Martin Stadelmann, geb. 24.01.1934, Baiern 242.

Martin Stadelmann hat bereits von 1952 bis 1967 geimkert und war Vereinsmitglied.

Die Jahreshauptversammlung wurde am 13. Dezember im Gasthaus Brauerei abgehalten.

Dabei wurde die Zuchtgruppe Alberschwende gegründet. Mitglieder dieser Zuchtgruppe sind: Ludwig Metzler, Dreßlen 528, Josef Fuchs, Nannen 336, Gotthard Haas, Nannen 216, Ernst Willam, Reute 291, Karl Schmidinger, Buch, HNr 49, Ewald Hopfner, Schwarzen 364, Werner Bereuter, Ahornach 592, Ildefons Flatz, Feld 524 und Erwin Fink, Lanzen 219. Zum Obmann der Zuchtgruppe wurde Ludwig Metzler gewählt.

Kassier Alfons Dür legte sein Amt nieder. Das Amt übernahm Berta Gmeiner, geb. 12.11.1927, Lanzen 227, die Schwester vom Mitglied Anton Gmeiner. Sie trat dem Verein auch als unterstützendes Mitglied bei.

Wanderlehrer Siegfried Schmid hielt ein Referat über die Waldtrachtbeobachtung.

Emil Böhler, Tannen 281, und Thomas Sohm, Henseln 69, haben die Imkerei aufgeben und sind aus dem Verein ausgetreten.

Der Verein hat 53 Mitglieder mit 276 Völkern.

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 100.-- S erhöht.

Der Kassastand betrug 7.898,49 S.


1976

Das Vereinsjahr begann am 31. Jänner mit dem Imkerkränzchen im Hotel Engel.

Der Vereinsausflug am 18. Juli führte entlang des Bodensees nach Meersburg und mit der Fähre nach Konstanz, wo ein Bienenstand in besichtigt wurde.

Es gab eine überdurchschnittlich gute Honigernte. Aus diesem Grund wurde auch für die Bewohner des Altersheimes Alberschwende zu einer Honigspendeaktion aufgerufen, die ein voller Erfolg war.

Am 10. Oktober ist Josef Fuchs, Nannen 336, im Alter von 54 Jahren gestorben. Er war von 1948 bis 1958 Kassier unseres Vereines. Vom VIV wurde er mit dem grünen Ehrenzeichen geehrt.

Am 12. November starb Ernst Böhler, Moos 108, im 74. Lebensjahr. Von 1945 bis 1971 war er als Schriftführer tätig und wurde vom VIV mit dem silbernen Ehrenzeichen geehrt.

Die Jahreshauptversammlung wurde am 27. November im Gasthaus Brauerei abgehalten. Gärtnermeister Luschtinetz aus Hard hielt ein Lichtbildervortrag über winterharte Trachtpflanzen im Ziergarten.

205 Völker wurden auf en Gesundheitszustand untersucht. Davon waren 86 Völker leicht mit Nosema oder Milbe befallen.

In diesem Jahr sind

Gerhard Dornbach, geb. 11.06.1962, Moos 385

Klaus Gmeiner, geb. 20.09.1958, Dreßlen 233 und

Rupert Winder, geb. 18.08.1935, Müselbach 487, dem Verein beigetreten.

Der Verein hat 50 Mitglieder mit 301 Völkern.

Der Kassastand beträgt 11.014,11 S.


1977

Das Imkerkränzchen wurde am 15. Jänner im Hotel Engel abgehalten.

Am 2. April fand im Gasthaus Brauerei die Frühjahrsversammlung statt. Es wurden die Filme Die Honigbiene und Das Leben auf der Alpe, ein Film aus dem Bregenzerwald, vorgeführt.

Beim Vereinsausflug am 17. Juli wurde im Ötztal der Hochgebirgsstand des Herrn Gufler bei voller Alpenrosentracht besichtigt. Herr Gufler ist Schriftleiter der Alpenländischen Bienenzeitung.  Weiters wurde in Sölden ein Außenstand der Imkerschule Imst besichtigt.

1977 war ein schlechtes Trachtjahr. Für die Zuchtgruppe wurden 2 Zuchtvölker der Zuchtrichtung Alpencarnika angekauft. Die Zuchtgruppe hat insgesamt 54 Königinnen auf die Reinzuchtbelegstellen Lecknertal und Valors aufgeführt.

Bei der Jahreshauptversammlung am 3. Dezember im Gasthaus Brauerei hielt Wanderlehrer Georg Kleber das Referat: Die Bienenpflege übers ganze Jahr.

Für den zurückgetretenen Beirat Peter Winder, Müselbach 556, wurde Jodok Sutterlüty, Nannen 208, gewählt.

Dem Verein sind folgende Jungimker beigetreten:

Bernhard Bereuter, geb. 19.05.1955, Ahornach 69, jetzt Weitloch 640

Josef Bereuter, geb. 16.07.1960, Ahornach 69, jetzt Weitloch 633

Elmar Böhler, geb. 20.05.1932, Siedlung 467.

Alwin Huber, geb. 18.11.1906 Gschwend 103, Obmann des Obst- und       Gartenbauvereines Alberschwende, trat dem Verein als unterstützendes Mitglied bei.

Elmar Böhler betreut die Bienenvölker seines verstorbenen Vaters Ernst Böhler weiter.

Bei der Generalversammlung des VIV wurde der Schriftführer Erwin Fink zum Schriftführer des VIV gewählt.

Der Verein hat 55 Mitglieder, die 248 Bienenvölker betreuen. Damit ist er der an Mitgliedern zweitgrößte Bienenzuchtverein in Vorarlberg.

Der Kassastand beträgt 7.663,14 S.


1978

Das Vereinsjahr wurde wieder mit dem Imkerkränzchen am 7. Jänner im Hotel Engel eröffnet.

Die Frühjahrsversammlung fand am 14. April im Gasthaus Brauerei statt. Wanderlehrer Siegfried Schmid referierte zum Thema: Vom Reinigungsflug bis zur Frühtracht.

Den extrem schlechten Witterungsverhältnissen im Frühjahr sind 80 Völker zum Opfer gefallen. Das Ernteergebnis war schlecht.

Bei der Ständeschau am 15. Mai wurde im Nachbarverein Bildstein der Bienenstand von Artur Beinder und der Wanderstand von unserem Mitglied Erich Bereuter, Ahornach 56,  besucht.

Beim Vereinsausflug am 23. Juli wurde der Heim- und Wanderstand vom Obmann des BZV Sulzberg, Josef Köß, besichtigt. Anschließend ging die Fahrt ins Kleinwalsertal, wo die Breitachklamm durchwandert wurde.

In diesem Jahr wurde von den Mitgliedern der Zuchtgruppe nur vom Obmann Werner Bereuter gezüchtet. Er hat 13 Königinnen aufgeführt.

Vom Vorarlberger Imkerverband wurde in Anbetracht der kommenden Varroatose ein Seuchenfonds eingerichtet, in den jedes Mitglied einen Betrag von 10.-- S zu bezahlen hat.

Die Jahreshauptversammlung wurde am 16. Dezember im Gasthaus Löwen abgehalten. Es wurde ein Farbfilm über die Bienen im Lauf eines Jahres vorgeführt.

Nachstehende Jungimker sind dem Verein beigetreten:

Markus Hauser, geb. 12.03.1963, Hof 456

Günther Johler, geb. 27.10.1963, Hof 455

Bernhard Sohm, geb. 14.07.1956, Henseln 69 und

Hubert Wohllaib, geb., 20.02.1924, Hof 351.

Klaus Gmeiner, Dreßlen 233, hat die Bienenhaltung aufgegeben.

Der Verein hat 55 aktive und 3 unterstützende Mitglieder. Im Verein werden 326 Völker gehalten.

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 110.-- S erhöht.

Der Kassastand beträgt 13.405,35 S.


1979

An Stelle vom traditionellen Unterhaltungsabend, begann das Vereinsjahr mit der Ehrung verdienter Mitglieder am 20. Jänner im Hotel Engel.

Mit der bronzenen Weipplmedaille des ÖIB wurden ausgezeichnet:

                            Adolf Bereuter, Ahornach 56

                            Adolf Gmeiner, Weitloch 246

                            Georg Winder, Nannen 374.

Mit dem goldenen Ehrenzeichen des VIV wurde ausgezeichnet:

Ehrenobmann Alois Flatz, Achrain 412.

Mit dem silbernen Ehrenzeichen des VIV wurde ausgezeichnet:

                            Ewald Hopfner, Schwarzen 364.

Mit dem grünen Ehrenzeichen des VIV wurden ausgezeichnet:

                            Alfons Bereuter, Achrain 67

                            Paul Bereuter, Stauder 72

                            Georg Dür, Greban 43

                            Johann Eiler, Rohnen 504

                            Rosa Flatz, Müselbach 314

                            Georg Geuze, Hof 421

                            Anton Marte, Dornbirn, Adelsgehr 7

                            Konrad Schedler, Unterrain 174

                            Alfred Zengerle, Unterrain 179.

Bei der Frühjahrsversammlung am 7. April im Gasthaus Löwen hielt Wanderlehrer Georg Kleber ein Referat über Bienenkrankheiten, Vorbeugung, Erkennung und Behandlung. Bei dieser Versammlung wurden auch die Dias, welche anläßlich der Ehrungen am 20. Jänner aufgenommen wurden, vorgeführt.

Am 27. Mai wurde bei der Ständeschau ein Bienenstand in Langenegg und der unseres Mitgliedes Hubert Wohllaib, Hof 351, (Stand in Gschwend) besichtigt.

Beim Vereinsausflug am 29. Juli besuchten wir den Imkermeister Pfefferle in Münstertal.

1979 war ein sehr schlechtes Ertragsjahr.

die Mitglieder der Zuchtgruppe haben beim Obmann des BZV Dornbirn, Erich Wohlgenannt, einen Zuchtkurs absolviert. Von der Zuchtgruppe wurden 82 Königinnen gezüchtet. Für die Zuchtgruppe wurde wieder ein Reinzuchtvolk der Linie Alpencarnika angekauft.

Die Jahreshauptversammlung wurde am 8. Dezember im Gasthaus Brauerei abgehalten. Der Vizepräsident des VIV, Gottfried Holzer, hielt das Referat: Der Imker und die Bienen im Winter.

Walter Sohm, geb. 09.03.1964, Müselbach 571, ist als Jungimker dem Verein beigetreten.

Josef Lässer, Müselbach 299, und Markus Hauser, Hof 456,of HHHhhhh haben die Imkerei aufgegeben und sind aus dem Verein ausgetreten.

Der Verein hat 54 aktive und 3 unterstützende Mitglieder. Im Herbst wurden 262 Völker eingewintert.

Der Kassastand beträgt 8.812,57 S.


1980

Am 04. Jänner starb Anton Marte, Dornbirn, Adelsgehr 7, im Alter von 49 Jahren. Er wurde mit dem grünen Ehrenzeichen des VIV geehrt.

Am 19. Jänner war das Imkerkränzchen im Hotel Engel.

Bei der Frühjahrsversammlung am 12. April im Gasthaus Brauerei hielt Wanderlehrer Siegfried Schmid das Referat: Wie erhalte ich starke Völker zur Trachtzeit.

Die Ständeschau wurde am 26. Mai durchgeführt. Es wurden die Stände vom Andelsbucher Bürgermeister Ferdinand Kohler in Müselbach, vom Obmann des BZV Lingenau Eduard Bader und dessen Imkerkollegen Eugen Sutterlüty besucht.

Am 7. September führte der Vereinsausflug zur 100-Jahr-Feier des Kreisverbandes Imker Kempten ins Allgäu, wo verschiedene Vorträge und Filmvorführungen besucht wurden.

Die Züchter waren in diesem Jahr nicht besonders aktiv. Die meisten haben ihre Königinnen nur standbegatten lassen.

Bei der Jahreshauptversammlung am 30. November im Gasthaus Brauerei referierte Wanderlehrer Oskar Schäffler aus Lustenau über das Thema: Kann man die Imkerei rentabel führen?.

In die Vereinsleitung wurden Rupert Winder, Müselbach 487, und Bernhard Bereuter, Weitloch 640, als Beiräte gewählt.

Mit dem grünen Ehrenzeichen des VIV wurden der Schriftführer Erwin Fink, Lanzen 219, und Anton Wirth, Gschwend 453, geehrt.

Dem Verein sind folgende Jungimker beigetreten:

Manfred Bilgeri, geb. 27.11.1962, Ahornach 55 und

Alfred Sohm, geb. 13.12.1944, Müselbach 424.

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 120.-- s erhöht.

Der Verein hat 51 aktive und 3 unterstützende Mitglieder. Sie betreuen 329 Bienenvölker.

Der Kassastand beträgt: 16.697,68 S.